Zum Inhalt springen

Generation Nachbarschaft

Nachbarschaft erleben – ein neues Projekt in Hamburg. Generation Nachbarschaft verfolgt einen präventiven Ansatz. Es sollen nachbarschaftliche, generationsübergreifende Netzwerke aufgebaut und gestärkt werden, um Nachbarschaften langfristig altersfreundlicher zu gestalten.

Was steckt dahinter

Jung und Alt

Die Begegnungen von älteren und jüngeren Nachbarn stehen im Mittelpunkt des Projekts. Ein monatlicher, von Freiwilligen organisierter Stammtisch soll dabei helfen, Kontakte zu knüpfen, Begegnungsorte zu identifizieren und gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Die Freiwilligen unterstützen aktiv beim Aufbau von nachbarschaftlichen Netzwerken.

online Plattform

Eine onlinebasierte Internetplattform dient der Koordination von geknüpften Kontakten, sowie dem Austausch von Ideen und Erfahrungen. Veranstaltungen können über das eigene Netzwerk hinaus bekannt gemacht und somit mehr Nachbarn erreicht werden. Ein Internetzugang ist jedoch keine Voraussetzung, um mitmachen zu können.

Erfolgreiche Vorbilder

Das Projekt Generation Nachbarschaft kommt ursprünglich aus Paris und wird bereits in unterschiedlichen Ländern angewandt, in den USA („Great Neighbors“), in Spanien („Grandes Vecinos“) und in 13 weiteren Städten in Frankreich („Voisin-Age“).

 

 

Generation Nachbarschaft

Generation Nachbarschaft – Ein neues Angebot in Hamburg

Man stelle sich Nachbarschaften vor, in denen es selbstverständlich ist, dass Jung und Alt gemeinsame Sache machen, wo man mit- und voneinander lernt und sich auf herzliche sowie authentische Art begegnet. Wir wollen durch die Schaffung von generationsübergreifenden Begegnungsmöglichkeiten und der Vernetzung von Akteuren in verschiedenen Hamburger Stadtteilen aktiv dazu beitragen, solche Nachbarschaften aufzubauen und mit den Nachbarn zu gestalten. Lokal, flexibel, gemeinsam.

Mehr erfahren

Eimsbüttel und Borgfelde machen den Anfang – Generation Nachbarschaft wächst

Offizieller Projektstart war der 01.01.2020 und wir sind nach Borgfelde und Eimsbüttel ab Juni auch im Hamburger Stadtteil Altona aktiv. Wir freuen uns darauf, diese drei Stadtteile gemeinsam mit Nachbarn und Kooperationspartnern zu beleben. Wer in einem anderen Stadtteil wohnt und das Projekt im eigenen Quartier etablieren möchte, kann sich gern an uns wenden.

In nur drei Schritten ein Teil von Generation Nachbarschaft werden

Nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns auf oder registrieren Sie sich ganz einfach auf unserer Plattform www.generation-nachbarschaft.de.

Uns sind der persönliche Kontakt und die Sicherheit unserer Nutzer sehr wichtig. Deshalb laden wir Sie im Anschluss an Ihre Kontaktaufnahme zu einem Kennenlerntermin ein. Dieser kann im Zuge eines Stammtisches oder als Einzeltermin erfolgen. Bei gesundheitlichen Einschränkungen besteht auch die Möglichkeit eines Termins im eigenen Zuhause. Das Profil auf der Plattform kann nach dem Gespräch und der Legitimation freigeschaltet werden.

Nach der Freischaltung haben Sie die Möglichkeit an den Veranstaltungen in der Nachbarschaft teilzunehmen und sich mit eigenen Ideen einzubringen. Lernen Sie Ihre Nachbarn persönlich beim monatlichen Stammtisch kennen und gestalten Sie Ihre Nachbarschaft aktiv mit.

Ich berate Sie gerne

Kerstin Hoffmann, Koordinatorin

Bismarckstraße 46, 20259 Hamburg

040 / 43 09 89 80 oder 0176 / 57 77 26 59

Spenden

Ihre Spende kommt an

Generation Nachbarschaft hilft dabei, nachbarschaftliche generationsübergreifende Beziehungen aufzubauen. Lokal, flexibel, gemeinsam. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Jetzt spenden