Zum Inhalt springen

Aktionen

Die Verantwortung unseres Vereins besteht darin, Nöte von alten Menschen aufzuzeigen, Lösungen vorzuschlagen und die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.
Wir verstehen uns als Anwalt und Fürsprecher – nicht nur für die von uns begleiteten alten Menschen, sondern für Hochbetagte im Allgemeinen. Daher fühlen wir uns verpflichtet, über die Probleme, die wir in unserer Begegnung mit alten Menschen erfahren, in der Politik und der Öffentlichkeit zu berichten. Wir informieren durch unsere Aktionen und Projekte, aber auch durch Veröffentlichungen und offizielle Stellungnahmen.

Covid-10 Prävention und Schutz

Für viele jüngere Menschen normalisiert sich der Alltag Schritt für Schritt. Für die meisten unserer Alten Freunde stellt sich die Situation jedoch ganz anders dar. Als Risikogruppe müssen sich alte Menschen auf eine viel längere Zeit der freiwilligen Isolation einstellen. Wir sind erleichtert, dass die Pandemie in Deutschland bisher vergleichsweise glimpflich verläuft. Die Einsamkeit wird für viele einsame alte Menschen erdrückend und daher werden unsere Besuchspaare wieder Kontakt miteinander aufnehmen – als vernunftbegabte Wesen werden dabei alle die gebotenen Hygieneregeln einhalten. Die Besuchspartnerschaften zwischen besonders gefährdetern Menschen finden weiterhin per Telefon statt. Unsere Koordinatorinnen halten intensiven Kontakt, spenden Mut und vermitteln weiterführende Hilfen. Gemeinsam mit unseren Freiwilligen finden wir viele kreative Wege, wie wir trotz körperlichem Abstand Nähe herstellen. Wir schreiben regelmäßig Briefe, verschenken Blumen, tauschen Kochrezepte und vermitteln Einkaufshilfen. Nähe schaffen und dabei körperlich Abstand halten.

Colette cares – Ein Happen Liebe

Eine Aktion der Brasserie Colette, Tim Raue

Wir sammeln die Lieblings-Eintopf-Rezepte unserer Alten Freunde ein. Der Küchenchef des Berliner Restaurants wählt einzelne Rezepte aus und kocht sie im Stile der Colette Küche nach. Als besondere Aktion erhalten einige unserer Alten Freunde ein „Care-Paket“ zum Geburtstag oder als Dank dafür, dass sie ihr Rezept verraten haben.
Diese Care-Pakete kann man über die Facebook Seite der „Brasserie Colette, Tim Raue Berlin“ bestellen und so seine Liebsten aus der Ferne beschenken. Als Zeichen, dass man trotz Entfernung an sie denkt. Denn auch, wenn man sich derzeit nicht physisch in den Arm nehmen kann, sollte man doch vor allem in diesen schwierigen Zeiten seinen Liebsten zeigen, dass man für sie da ist. Zehn Prozent der Verkaufseinnahmen der Care Pakete werden an unseren Verein gespendet.

Freiwillige Besuchs- und Begleitdienste in Hamburg

Hamburg besucht

Freiwillige Besuchs- und Begleitdienste

Wer allein lebt, freut sich über gelegentliche Gesprächspartner. Freiwillige Besuchsdienste sind eine gute Möglichkeit, den Kontakt zum gesellschaftlichen Leben zu pflegen und sich ein Stück der Außenwelt und von Zwischenmenschlichkeit ins Haus zu holen. Besuchs- und Begleitdienste helfen auch, wenn Sie in Folge von Krankheit, Alter oder Behinderung beim Spazierengehen, bei Arztbesuchen oder bei anderen Erledigungen Unterstützung benötigen. In der Regel werden Besuchs- und Begleitdienste von ehrenamtlich Tätigen ausgeführt, deren Hilfe kostenfrei ist. Es können aber zusätzliche Fahrtkosten entstehen, die dann von Ihnen erstattet werden sollten. In jedem Stadt-Bezirk von Hamburg gibt es einen Besuchs-Dienst. Rufen Sie dort an und machen Sie mit. Freiwillige Besuchs- und Begleitdienste Hamburg

Aktion Klönkorb

Seid Ihr im Supermarkt schon mal mit anderen Menschen ins Gespräch gekommen?
Wir schon…….wir haben nämlich den #Klönkorb im Rahmen unserer Kampagne #MachMitBeimWir im Edeka in Hamburg Wiesendamm eingeführt. Einkaufen muss nicht immer mit Streß verbunden sein. Im Edeka Hamburg Wiesendamm einfach den blauen Klönkorb nehmen und neue Leute/Nachbarn kennenlernen. Oder vielleicht auch einer älteren Person mit blauen Korb eine Freude machen und mit ihr ein paar freundliche Worte wechseln.

Bei Freunde alter Menschen e.V. bewerben

#MachMitbeimWir – Generation Nachbarschaft

Wir sind ein bisschen stolz, euch endlich unser neues Projekt vorstellen zu dürfen. Aus unserer Kampagne #MachMitBeimWir wird Generation Nachbarschaft. Und bleibt gleichzeitig Teil davon. Denn wir wollen auch weiterhin ganz unkompliziert und mit jeder Menge Freude Menschen zusammenbringen. Unser Motto für dieses Projekt: Nachbarschaft generationsübergreifend erleben. Lokal. Flexibel. Gemeinsam. Starten werden wir in Hamburg in den Stadtteilen Borgfelde und Eimsbüttel. Und dann hoffentlich Schritt für Schritt die ganze Stadt erobern. Mehr Informationen unter: www.generation-nachbarschaft.de

Am 1. Oktober ist der Internationalen Tag der älteren Menschen

… und natürlich feiern wir diesen Tag immer mit verschiedenen Aktionen. Unser Verein möchte auf Einsamkeit und Isolation im Alter aufmerksam machen, für mehr bürgerschaftliches Engagement in diesem Bereich werben und alten Menschen eine Freude machen. In zahlreichen Ländern werden am 1. Oktober  veranstalten die Freunde alter Menschen  ähnliche Aktionen. Wir sind eine Freiwilligen-Organisation mit internationaler Verbreitung. Weltweit engagieren sich in acht Ländern über 18.000 Freiwillige und Mitarbeiter gegen die Vereinsamung alter Menschen.

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wir finanzieren unsere Arbeit im Wesentlichen durch Spenden und sind dringend auf diese angewiesen. Helfen auch Sie, alte Menschen vor Einsamkeit und Isolation zu bewahren und schenken Sie Ihnen wieder Lebensfreude.

Jetzt spenden