Zum Inhalt springen

GemeinsamkeitsScouts

Wirklich einsame Menschen sind schwer zu erreichen.
Es gibt zwar viele Angebote für Ältere – diese erreichen aber oft nicht diejenigen, die es am nötigsten hätten. Oft fehlt gerade älteren Menschen die Initiative oder das Wissen sich selbst aus der Einsamkeit zu befreien.

Was ist ein GemeinsamkeitsScout?

In Hamburg wird im Rahmen des Pilotprojekts GemeinsamkeitsScouts erarbeitet, wie alte Menschen erreicht werden können.
Zum Identifizieren der Betroffenen arbeiten wir mit Scouts: verschiedenen Berufsgruppen, wie Ärzt*innen und Fußpfleger*innen. Denn sie haben Zugang zu älteren, einsamen Menschen, kennen ihre Lebensumstände, und können unsere Initiative so gezielt empfehlen.

Wir vermitteln Betroffenen behutsam passende Angebote.

Nach der Empfehlung durch Scouts übernimmt ein Team von Freiwilligen. Sie finden gemeinsam mit den Betroffenen heraus, was sie sich wünschen und vermitteln passende Angebote, sei es eine Besuchspartnerschaft, eine Gärtner-Gruppe oder einen Computerkurs. Selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.

Wer sind wir?
Die GemeinsamkeitsScouts sind eine gemeinnützige Initiative, unter dem Dach des Vereins ‚Freunde alter Menschen e.V., die ältere, einsame Menschen in Hamburg aufspürt, um sie mit passenden Angeboten behutsam wieder zurück in ein aktives und geselliges Leben zu führen.
Im März 2021 beim von der Bundesregierung initiierten Hackathon „Update Deutschland“ entstanden, ist das Pilot-Projekt im Januar 2022 in Hamburg-Barmbek gestartet. Das Projekt wird von der Homann-Stiftung unterstützt und kooperiert mit der Bücherhalle Barmbek und mit QplusAlter.

Ich berate Sie gerne

Kerstin Hoffmann

Bismarckstr. 46, 20259 Hamburg

040 - 430 98 98 3