Gästebuch

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit! Wir freuen uns über Ihren Eintrag!

Ihr Eintrag in das Gästebuch

* - Pflichfelder

Einträge:

19.07.2013 | Günter Wilkening, Minden/Westfalen
Hallo, auch ätere Menschen haben noch Bedürfnisse sowie Wünsche und möchten nette Gespräche führen sowie oft auch einen liebevollen Begleiter an Ihrer Seite.

Aber oftmals fehlt der Mut dazu die zu überwinden ist.

Mit freundlichen Grüßen
12.10.2012 | Evelyn Witkowski, Berlin
Schön, das es solchen Verein gibt. Ich würde sehr gerne mithelfen. Ein Bewerbungsformular habe ich eben ausgefüllt.
24.09.2012 | G. Wilkening, Minden
Bitte um Gratiseintrag auf der schönen Seite und wünsche allen viel Glück, Lebensfreude und möchte viele mit einem Gedicht erfreuen.:

Die Zeit
Die Zeit verrinnt zwischen den Händen, wenn wir sie nicht zu nutzen wissen,
Die Zeit für den Menschen hat ein Anfang und ein Ende,
Die Zeit ist ein Geschenk des Himmels, nutze Sie und verliere sie nicht aus den Augen,
Die Zeit ist eine Reise wischen dem Himmel und der Erde,
Die Zeit ist Geheimnisse zu lüften und die Schönheit der Natur zu entdecken,
Die Zeit formt den Menschen, wenn er sich Ziele setzt, um Sie zu verwirklichen,
Die Zeit ist kostbarer als Diamanten und Edelsteine,
Die Zeit verwende sie mit Verstand und von Herzen,
Die Zeit, nimm Sie Dir, um Liebe und Geborgenheit zu schenken,
Die Zeit ist eine Herausforderung für das Leben, darum vergeude sie nicht,
Die Zeit ist um Gefühle zu erwidern, die dir geschenkt werden,
Die Zeit ist eine Lebensquelle und sie hat die Macht, Trauer und Leid zu überwinden,
Die Zeit hat und kennt keine Grenzen.

Text: Günter Wilkening (Urheber), Minden/Westfalen Vielen herzlichen dank!
22.09.2012 | Gaby aus Kassel
Sehr gut, Ihre Intitiative! Bei uns gibt es leider nur die evang. Kirche als Alleinanbieter (so gewollt), viele Demente landen in der regulären Psychiatrie anfangs. Das wird wohl als großer "Markt" gesehen. Leute auf dem Dorf haben Häuser, da sind ganz andere Pflegestrukturen als in der (ärmere Alte, zurück gebliebene, kein Immobilienbesitz oft) Stadt. Wenn man diese Leute von Anfang an gut "begleitet", ohne die Situation (absichtlich? - Ärzte z.B.) eskalieren zu lassen, so daß nur teure Zwangssysteme als Handlungsmöglichkeit bleiben, kann es noch - eine völlig andere zwar - Lebensqualität für alle Beteiligten geben. (Ich sage das als jüngere Psychiatrieerfahrene). Familien stellen sich Schuldfragen wegen einer vorwiegend neurologischen Alterserkrankung: das sollte von Anfang an unterbunden werden von außen! Die Sache ist nicht mit Aberglaube/Mystik, Angst und Scham zu regeln.
28.03.2012 | Günter Wilkening
Hallo, Sie haben eine schöne Seite u. ich wünsche Ihnen sowie den vielen lieben älteren Menschen sehr viel Glück, Lebenfreude, Gesundheit, Zuwendung, Aufmerksamkeit und vieles mehr sowie den Sonnenschein des Lebens und das Ihnen auch viel Liebe zu Teil wird.
27.10.2011 | M. Winterstein, Berlin
Danke, dass es Sie gibt!
22.03.2011 | Wilkening, Günter, Minden/Westfalen
Ich freue mich sehr, auf Ihrem schönen Gästgebuch zu sein, denn ich finde es sehr schön, wenn man ein Freund alter Menschen ist und immer wieder liebe ältere Menschen zu seinem Freundeskreis zählen kann, denn auch ältere Menschen brauchen Kontakte und Freunde, auf die man sich verlassen kann.
Mit freundlichen Grüßen
03.12.2010 | Marianne (81 J.), Berlin-Tiergarten
Mit den Freunden alter Menschen ist eine neue Bewegung in mein Leben gekommen - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe trotz altersbedingter Einschränkung meiner Beweglichkeit wieder einen größeren Lebensradius. Mein Lebenswille ist gestärkt. Danke!
30.11.2010 | guttenbacher jasmin, dahn
hallo
da ich mich gerne auch im sozialen bereich engagiere und insbesondere gerne etwas für ältere menschen tun würde,hatte ich im internet nach möglichkeiten gesucht und bin auf ihrer seite gelandet.... leider gibt es in meiner region keine möglichkeiten der "besuchsdienste" was ich sehr schade finde, da ich ihre arbeit als sehr wichtig betrachte.... weiter so.... lieben gruss jasmin guttenbacher
09.07.2010 | , München
Hallo liebe Freunde alter Menschen,
leider bin ich vor anderthalb Jahren aus Berlin weggezogen, so dass ich keine Gelegenheit für "Besuchsdienste" hatte. Es hat mir immer sehr viel Freude bereitet und ich bedaure sehr, nicht mehr mitmachen zu können. Toll, dass es Euch gibt...
Viele Grüße von Inga
15.01.2010 | scheppler, christine, Garbsen
Liebe Freunde alter Menschen,
schön um die Menschlichkeit gegenüber Menschen mit Demenz zu wissen. Viel Zu oft wird verkannt, was uns diese Menschengruppe sagen möchte und kann durch die Gefühle, die sie ständig haben. Welch ein wunderschönes Erleben mit diesen Menschen. Danke für Ihren Einsatz, ich habe bis jetzt nur Gutes über die Freunde gehört.
20.03.2009 | Klaus Busse, Berlin
Liebe Freunde alter Menschen, meine erste Sozialarbeit nach dem Studium habe ich in Chicago 15 Monate lang bei der damals noch "Little Brothers" genannten Organisation absolviert. Ich erinnere mich sehr gern an diese Zeit und sinnvolle Arbeit 1970/71. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg, weiterhin.
11.02.2009 | d.zündel, hann.münden
hallo,
bin auf der suche nach einer sinnvollen aufgabe über diesen verein gestolpert. bin 62 jahre jung und befinde mich innerhalb meiner altersteilzeit auf der suche nach einer sinnvollen und dankbaren aufgabe.ich werde ich mich morgen als helfer bewerben.
24.11.2008 | Stephanie, Berlin
Hallo ich bin von eurem Projekt sehr begeistert. Da ich in meinem Beruf als Altenpflegerin viel mit älteren Leuten zu tun habe weis ich wieviele einsamen sind und es schön finden würden wenn sich auch andere Leute um sie kümmern würden!Macht weiter so
05.10.2008 | Christine, Wasserburg Inn
Hallo! Bin zwar "erst" 62 (w)und dachte noch vor kurzem nicht im Geringsten an's Altwerden. Doch dann kam der (unerwünschte) berufliche Ausstieg und seitdem kann ich mir gut vorstellen, daß man sich irgendwann trotz Freundeskreis einsamen fühlen kann. In unserer Gegend gibt es eine so tolle Initiative nicht - schade.
Alles Gute denen, die sich hier einsetzen!
03.10.2008 | Ilka Hannig, Berlin
Hallo
Mein Name ist Ilka Hannig, ich bin eher durch ein Zufall auf diese Seite gestoßen. Na ja fa dachte ich mir, wenn ich schon mal da bin, sag ich mal "Hallo"
viele Grüße
16.07.2008 | Udo Enklaar, Sydney
Ihr braucht mehr Oeffentlichkeitsarbeit weil Ihr Gutes tut. Erreicht mehr Menschen und tut mehr Gutes. Weiter so und viel Erfolg... Gruesse aus Australien
28.06.2008 | Sigrid, Berlin
Hallo liebe Freunde alter Menschen,
ein herzliches danke schön, an alle Freunde.Es ist schön das es euch gibt!Noch habe ich die Zeit nicht um mich euch anzuschließen, aber vieleicht später.Auch meine Omi wird von euch besucht, es ist ein beruhigendes Gefühl, eine Entlastung im Alltagsstreß und für die betroffenen eine unheimliche Bereicherung.Macht weiter so!Danke.
19.03.2008 | Arno Nowak, Lüneburg
Hallo,
eine sehr zu belobende Aktivität, etwas was dem alten Menschen zu Gute kommt ! Ich bin Altenpfleger von Beruf, seit 1990 und weiß wovon ich spreche.
06.03.2008 | Gamze, Schwelm
Mit einem Wort: EINFACH EINE SUPER SOZIALE IDEE die auch nützlich ist UND ENDLICH MAL IN DIESER ZEIT "HERZ" ZEIGT!Was heutzutage nicht mehr so ist!Hoffe das sich viele dafür begeistern und interessieren denn WIR WERDEN AUCH MAL ALT! Lg ;)
05.03.2008 | Katharina, Freudenstadt
Eine wunderbare Idee die auch in anderen Städten schule machen sollte.
15.01.2008 | Anna Postler, Auerbach
Liebe Freunde alter Menschen,
als ich mein diesmaliges Fluter-Heft aufschlug, war ich vor Begeisterung ganz gerührt. So etwas hatte ich im Stillen immer machen wollen, aber nie gewusst, wie man es umsetzen könnte.
Sobald ich meinen diesjährigen Werdegang näher kenne, möchte ich auch ein Freund alter Menschen werden.
Eurer Projekt ist genial!
10.01.2008 | Nadja, Oranienburg
Hallo Freunde alter Menschen, ich bin so begeistert von ihrer Initiative ... schön das es so etwas gibt, hab eben meine fluter-Zeitschrift gelesen und bin da auf einen Artikel über euch gestoßen!
Sobald ich weiß wo es mich in diesem Jahr hinverschlägt, werde ich mich als Freund alter Menschen einsetzten! Einsame Menschen gibt es überall...
Beide Daumen hoch für diese Organisation!!
Liebe Grüße
23.11.2007 | Armin Emrich, Berlin
Sie erinnern sich vielleicht an die berühmten 68er. Damals hatten wir wegen der Selbstbestimmung und der Absicht ohne Bevormundung zu leben, die ersten Jugendwohngemeinschaften gegründet. Damals ging es um ähnliche Fragen wie heute zu Wohngemeinschaften von Demenzkranken. Einrichtung oder Private Unterkunft mit ambulanter Betreuung. Natürlich haben wir als Generalmieter Zimmer untervermietet und für jeden einzelnen Jugendlichen seine Ansprüche auf Jugendhilfe durchgesetzt.
Nunmehr haben sich Jugendwohngemeinschaften als normale Einrichtung der Jugendhilfe durchgesetzt. Sie sind jetzt mehr oder weniger Außenstellen von Heimen geworden, jedenfalls mit Pflegesätzen und nicht mehr finanziert durch die Geltungmachung unterschiedlicher Individualansprüche.
Wer weis wie die Entwicklung für WGs von Demenzkranken weitergeht? Wir dürfen gespannt sein.
Einerseits Heimmindestbauverordnung und Heimauflagen die Wohnen "zum Leben in einer (beschützenden und pflegenden) Anstalt" werden lassen und andererseits beschützte
12.09.2007 | Sandra Gröning-Jonczyk, Berlin
Liebe Freunde alter Menschen,
meine Großmutter starb vor 3 Jahren mit 90 Jahren und nach einem bewegten Leben mit 2 Weltkriegen. Sie hatte das Glück mit einer Familie gesegnet zu sein, die sie sehr liebte und sich regelmäßig um sie kümmerte. Jeder weiß sicher, dass das nicht in jedem Fall so ist und doch macht man sich, gefangen im eigenen Alltag, zu wenig Gedanken darüber. Ich finde Eure Arbeit wunderbar und wäre gern ein Teil davon. Da ich selbst derzeit gesundheitlich nicht auf der Höhe bin, viel Zeit für Arztbesuche und Behandlungen aufwenden muß, "nebenbei" noch 2 kleine Kinder habe und arbeiten gehe, habe ich kein Zeitfenster zur Verfügung. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, als Freiwilliger in der Zukunft aktiv zu werden. In der Zukunft deshalb, weil ich denke, dass das eine wichtige Aufgabe ist, der man auch zeitlich Respekt zollen sollte.
Vielen Dank, dass Ihr das tagtäglich tut!
Liebe Grüße,
13.06.2007 | Tina Fischer, Bernau bei Berlin
Ich kam zufällig auf die Seite "Freunde alter Menschen e. V." und muss sagen das ich sehr begeistert von dieser Seite bin, ich bin selber erst 19 aber sehe täglich alte Menschen die stundenlang nichts mit sich anzufangen haben und das macht mich traurig...durch ihre Hilfe können sich alte menschen wieder auf einen neuen tag freuen...und das finde ich gut...
Sie sollten vllt. mehr Werbung für ihre Seite machen um noch mehr älteren Menschen Helfen zu können...
Liebe Grüße
18.03.2007 | Günter Hoffmann, Potsdam
hallo,
leider lese ich über Ihre initiativge nichts in den zeitungen, seitdem es in Belrin kein Seniorenmagazion mehr gibt, ist es dunkel und grau.
schade, sie machen so eine wichtige Arbeit.
vielen dank
19.11.2006| Anne, Mönchengladbach
Ich möchte hier einmal anmerken, daß ich meine Großmutter. Die vor drei Jahren an nach 8jähriger schwerer Demenzerkrankung verstorben ist, ob nun mit oder ohne Krankheit bis zuletzt über alles geliebt habe.
Es ist wohl eine Frage dessen was uns als Menschen ausmacht.Unser Leistungsvermögen, unsere Fassade?
Ich bin dankbar sie gekannt zu haben, bis zuletzt, das hat mich geprägt!
Für alle anderen Ansichten habe ich kein Verständnis.
28.10.2006 | Petra Stein, München
Liebe Freunde alter Menschen,
soeben habe ich auf Ihrer Homepage mit Begeisterung von Ihrer schönen Initiative erfahren.
Weiter so!

Service

Kontakt
Datenschutz
Impressum

Mitglied im

Logo

Unterstützen Sie uns!

Spendenkonto bei der
Bank für Sozialwirtschaft
SWIFT / BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE72100205000003143601

Geschäftsstelle
Tieckstraße 9
10115 Berlin
Telefon: 030/13 89 57 90

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Treffpunkt Wedding
Oxforder Straße 4
13349 Berlin
Telefon: 030/ 20 09 43 56

Treffpunkt Reinickendorf
Scharnweberstraße 53
13405 Berlin
Telefon: 030/67 96 53 73

 

Treffpunkt Kreuzberg
Hornstraße 21
10963 Berlin
Telefon: 030/691 18 83

Treffpunkt Mariendorf
Kurfürstenstraße 46
12105 Berlin
Telefon: 030/32 59 19 80

 

Treffpunkt Hamburg-Mitte
Bürgerweide 63
20535 Hamburg
Telefon: 040/32 51 83 17

Websites

FAM Hamburg
FAM Köln
FAM International