Samstag, 10.12.16

Morgendliche Telefonkette für alte Menschen in Hamburg

„Guten Morgen! Wie geht’s denn heute?“ Gerade älteren Menschen ist es wichtig, dass sich regelmäßig jemand nach ihnen erkundigt. Was wäre schließlich, wenn etwas passieren würde und niemand bekäme es mit? Doch im Alter werden die Kontakte oft weniger. Manchmal klingelt das Telefon tagelang nicht. 

Dann könnte eine Telefonkette helfen: Dabei rufen sich kleine Gruppen von Senioren gegenseitig in einer festen Reihenfolge an und fragen nach: „Ist alles in Ordnung?“ Auf diese Weise ist mit einem einfachen Anruf schnell geklärt, ob ein älterer Mensch womöglich Hilfe benötigt. Das schafft Sicherheit – und neue Kontakte. Organisiert werden die Telefonketten durch den Verein „Freunde alter Menschen“, der für die Mieter der HBH auch andere Angebote rund ums Alter bereit hält. Zunächst gehe es darum, Senioren zu finden, die grundsätzlich Interesse haben, an den Telefonketten teilzunehmen, erklärt der Koordinator des Vereins, Reiner Behrends. Dann sollen die Wünsche der älteren Mieter an das Angebot geklärt werden: Wie oft möchte man telefonieren – täglich oder nur ein Mal pro Woche? Reicht ein kurzer Anruf oder redet man gern und viel? Möchte eine Gruppe vielleicht sogar privat etwas unternehmen? „Wir wollen diejenigen zusammenbringen, die ähnliche Bedürfnisse und Erwartungen haben“, sagt Reiner Behrends. „Die Telefonketten lassen sich vielseitig gestalten, sodass alle das bekommen können, was sie möchten.“ Die Idee zu den Senioren-Telefonketten kommt aus Irland: In der Grafschaft Louth werden über 300 ältere Menschen jeden Morgen angerufen und nach ihrem Befinden befragt. So bindet die Nachbarschaft auch Menschen ein, die sonst allein wären und sich einsam fühlen könnten. Das Seniorenbüro Hamburg hörte zuerst von dem irischen Projekt und möchte jetzt ein ähnliches Modell für ältere Hamburger entwickeln. Auch der Verein „Freunde alter Menschen“ macht mit.

Haben Sie Interesse an der Telefonkette für Senioren, möchten Sie jemanden besuchen oder selbst gerne besucht werden? Dann nehmen Sie Kontakt zu Reiner Behrends auf:

Freunde alter Menschen e.V.

Bürgerweide 63

20535 Hamburg

Tel. 040 32518317

hamburg@famev.de

(Quelle: HBH Aktuell, Mitglieder-Zeitschrift der Hanseatsischen Baugenossenschaft Hamburg eG)

 

 




So können Sie helfen

 

Ansprechpartner

Anne Bieberstein
Öffentlichkeitsarbeit/Fundraising
Berlin-Mitte

030/ 21 75 57 90
Nachricht senden

Service

Kontakt
Datenschutz
Impressum

Mitglied im

Logo

Unterstützen Sie uns!

Spendenkonto bei der
Bank für Sozialwirtschaft
SWIFT / BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE72100205000003143601

Geschäftsstelle
Tieckstraße 9
10115 Berlin
Telefon: 030/13 89 57 90

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Treffpunkt Wedding
Oxforder Straße 4
13349 Berlin
Telefon: 030/ 20 09 43 56

Treffpunkt Reinickendorf
Scharnweberstraße 53
13405 Berlin
Telefon: 030/67 96 53 73

 

Treffpunkt Kreuzberg
Hornstraße 21
10963 Berlin
Telefon: 030/691 18 83

Treffpunkt Mariendorf
Kurfürstenstraße 45
12105 Berlin
Telefon: 030/32 59 19 80

 

Treffpunkt Hamburg-Mitte
Bürgerweide 63
20535 Hamburg
Telefon: 040/32 51 83 17

Websites

FAM Hamburg
FAM Köln
FAM International